Lebe Gesund | Vegane Seitanwurst Typ Weißwurst

#Weißwurst #vegan #pflanzlich #Lebegesund #Frankfurt

In unserem Sommerurlaub erwerben wir im Lebe-Gesund-Laden Frankfurt die vegane Seitanwurst Typ Weißwurst und freuen uns auf das Testergebnis.

Produkt: Vegane Seitanwurst Typ Weißwurst

Hersteller: Lebe Gesund GmbH & Co. KG

Menge: 75 g | 2 Stück

Preis: 2,99 €

Zutaten:

  • Seitan (Wasser, Weizeneiweiß) 76%
  • Sonnenblumenöl
  • Steinsalz
  • Zwiebeln
  • Gewürze
  • Zitronensaftkonzentrat

Nährwerte pro 100 g:

Brennwert  1210 kJ / 291 kcal
Fett  21 g
– davon gesättigte Fettsäuren  2,5 g
Kohlenhydrate  2,1 g
– davon Zucker  0 g
Eiweiß  23 g
Salz  1,7 g

( ☆ ALLE ANGABEN SIND OHNE GEWÄHR. ES ZÄHLEN DIE ANGABEN AUF DER VERPACKUNG.☆ )

Hierzu der Hersteller:

„Weißwürste gelten als der Inbegriff von bayerischer Lebensart. Wie schön, dass man sie jetzt auch vegan genießen kann. Laden Sie doch einmal Freunde und Familie zum zünftigen veganen Frühstück. Mit den Würsten aus Weizenfleisch von „In den Spuren der Natur“ wird es sicher ein Erfolg!

Mit besten Zutaten und feinsten Gewürzen
Wie alle Weizenfleisch-Spezialitäten von „In den Spuren der Natur“ entstehen auch die veganen Weißwürste auf der Basis von hochwertigem Getreideeiweiß. Den typischen Geschmack erhalten sie nur durch die besten Zutaten – und selbstverständlich werden sie ohne künstliche Zusatzstoffe hergestellt: ohne Nitritpökelsalz, ohne Phosphat, ohne Konservierungsstoffe, ohne Glutamatzusatz, ohne Hefeextrakt und sie enthalten auch kein Soja.

Die Zubereitung: ganz klassisch oder auch mal anders
Die vegetarische Weißwurst können Sie ganz klassisch zubereiten: in heißem Wasser ziehen lassen, Hülle entfernen, mit Senf genießen. Prima passt zu dieser Weißwurst z. B. der süße Kürbiskern-Feige-Senf von Lebe Gesund.
Doch das weiße Weizenfleisch-Würstchen schmeckt auch vom Grill oder aus der Pfanne echt lecker. Oder als Suppeneinlage in Ihrem kräftigen Eintopf. Oder einfach so, kalt zum guten Steinmühlenbrot.

Probieren Sie die Weizenfleisch-Spezialität auch mal für andere Rezepte – z. B. zusammen mit Kartoffeln, Äpfeln und Sauerkraut in einem deftigen Pfannengericht – das schmeckt! Oder Sie verfeinern damit Ihre Pasta-Gerichte: einfach vegetarische Weißwürste in kleine Würfel schneiden, in etwas Olivenöl anbraten und zur Nudelsoße geben.“

Wir freuen uns darauf.

Hier ist das Produkt bereits im heißen Wasser und es köchelt vor sich hin.

Derweil schneiden wir unser Gemüse wie Gurke und Tomaten zurecht und bereiten uns einen grünen Salat zu.

Passend dazu gibt es die Brezeln aus eben demselben Laden. Lecker!

Zügig ist die Haut abgezogen und dem Verzehr steht nichts entgegen.

Passend mit einem Weizenbier und dem süßen Senf ein Augenschmaus.

Fluffig im Innern und ganz leicht zu schneiden.

Fazit: Bis auf das nicht „Zuzeln“ dieser doch etwas festeren Wurst, gibt es geschmacklich keinen Unterschied zum Original. Ach Halt, Stopp, gibt es doch: Darin enthalten ist KEIN Tierleid. Dies ist der größte und wichtigste Unterschied. Probiert es also unbedingt aus. Daumen nach oben!