Gefüllter Brennnessel-Fenchel

#fettfrei #Gemüse #Fenchelgemüse #Hauptgericht #Gemüse #einfach

Titel: Gefüllter Brennnessel-Fenchel

Rezept von: mir

Besonderheit: fettfrei, pflanzlich, vegan

Portionen: Für 2 Personen

Zubereitungszeit: 25 Minuten

Menge: 2 Personen

Zutaten

  • 1 Handvoll Brennnessel
  • 1 Fenchel
  • Etwas Babyspinat
  • 1 Zwiebel
  • 30 g Ingwer
  • 2 Stangen Frühlingszwiebeln
  • Zitronenabrieb

Optional

  • Hafersahne

Zubereitung

Wir beginnen mit dem heutigen Gemüse: Fenchel, Zwiebel, Ingwer und Frühlingszwiebeln.

Bis auf die Zucchini haben wir hier alles verwendet. Die Zucchini ist irgendwie untergegangen.

Den Fenchel teilen wir in die einzelnen Stränge. Die Frühlingszwiebeln, die Zwiebel und den Ingwer schneiden wir in hauchdünne Scheiben.

Die Brennnesselblätter trennen wir vom Stängel. Hier bei uns mit der Schere, mit dem Messer aber auch durchaus denkbar. Falls gewollt etwas kleinschneiden.

Derweil gart der Fenchel in einem Gemüsesud so vor sich hin. Er soll weich und trotzdem bissfest später sein.

Die Zwiebel, Frühlingszwiebel und den Ingwer ohne Öl in einer beschichteten Pfanne anbraten. Falls ihr diese nicht zu Verfügung habt, lieber etwas Öl der Pfanne beigeben.

Der Fenchel ist fertig und wartet auf die Befüllung.

Dem fertigen Gemüse geben wir noch einen Klecks Hafersahne bei.

Nun kann angerichtet werden. Hierfür den weichen Fenchel mit dem Brennnessel-Sahne-Gemüse befüllen.

Als Beilage haben wir noch Naturreis vom Vortag übrig, welchen wir dazu reichen.

Eine Geschmacksexplosion.

Aufgespießt seht ihr die Saftigkeit des Gemüses und auch der Fenchel lässt sich sehr gut schneiden. Vergesst nicht den Zitronenabrieb zum Schluss.

Fazit: Ein einfaches und günstiges Essen. Fast fettfrei, wenn ihr den Schlucker Hafersahne weglasst. Ansonsten hat es hier auch den „Normalessern“ geschmeckt, was etwas heißen soll. Probiert es doch einmal aus. Für die Füllung könnt ihr jegliche Gemüsereste verwenden, die ihr zu Verfügung habt.

0