Veggyness | Vegane Merguez

#Veggyness #Merguez #pflanzlich #vegan

Merguez-Würste kommen ursprünglich aus der maghrebinischen Küche und sind sehr stark gewürzt. Sie schmecken gerillt, aber auch in Eintöpfen oder Suppen. Da sie relativ dünn sind, ist der Garpunkt recht zügig erreicht. Wir testen heute also die vegane Merguez der Marke Veggyness.

Produkt: Vegane Merguez

Hersteller: Veggyness

Menge: 200 g | 5 Stück

Preis: 3,69 €

Zutaten:

  • Seitan* (Wasser, WEIZENeiweiß*) 72%
  • Zwiebeln*
  • ölsäurereiches (High-Oleic) Sonnenblumenöl*
  • Gewürze*
  • Paprika rot*
  • Hefeextrakt*
  • Steinsalz
  • Verdickungsmittel: Agar-Agar*
  • Guarkernmehl* und Johannisbrotkernmehl*
  • Buchenholzrauch.

* = aus kontrolliert biologischem Anbau.

( ☆ ALLE ANGABEN SIND OHNE GEWÄHR. ES ZÄHLEN DIE ANGABEN AUF DER VERPACKUNG.☆ )

Hierzu der Hersteller:

„Aus der französischen und südländischen Küche ist diese Wurst nicht mehr wegzudenken – jetzt gibt es die Merguez auch als vegane Variante! Diese nordafrikanische Wurstspezialität schmeckt traditionell schön scharf und würzig. Für exotisch-feuriges Grillvergnügen oder als herzhafte Einlage im Eintopf oder Auflauf – vielseitig zu verwenden.“

Legen wir los.

Hier liegen die veganen Merguez´s noch in der Originalverpackung.

Während die Würstchen in der Pfanne brutzeln, bereiten wir uns den Beilagensalat zu.

Angerichtet mit unserem Broccoli, bekommen wir richtig Appetit darauf.

Aufgeschnitten ist die Saftigkeit im Innern zu erkennen.

Fazit: Die scharfe Würzung sollte unbedingt gemocht werden, denn die heute getestete vegane Merguez steht den Originalgetreuen nicht nach. Sie lässt sich leicht schneiden und hat eine eher festere Konsistenz. Wir haben sie pur genossen, können sie uns aber auch wie vom Hersteller empfohlen in Eintöpfen oder Suppen vorstellen.