Garden Gourmet | Veggie Ei-Ersatz aus Sojaprotein

#GardenGourmet #Veggie #Eiersatz #pflanzlich #vegan #duftend

Da Eier als BacktriebmittelFeuchtigkeitsspender, Lockerungs- oder Bindemittel, aber auch als Geschmacksverstärker eingesetzt werden, bieten Leinsamen, Bananen und Seidentofu eine pflanzliche Alternative. Hiermit können vor allem süße Speisen verfeinert werden. Manche Menschen vermissen jedoch das typische Rührei, weshalb wir uns darauf einlassen den Veggie Ei-Ersatz aus Sojaprotein der Marke Garden Gourmet zu testen.

Produkt: Veggie Ei-Ersatz aus Sojaprotein

Marke: Garden Gourmet

Inverkehrbringer: Tivall Deutschland GmbH

Menge: 300 ml

Preis: 3,89 €

Zutaten:

  • Wasser*
  • Rapsöl*
  • 9% SOJAPROTEIN
  • natürliches Aroma*
  • Karottenkonzentrat*

*natürliche Zutaten

Allergene: Kann GERSTE, HAFER, ROGGEN und WEIZEN enthalten.

Nährwerte pro 100 g:

Brennwert  1001 kJ / 242 kcal
Fett  22,8 g
– davon gesättigte Fettsäuren  1,7 g
Kohlenhydrate  1,0 g
– davon Zucker  0,3 g
Eiweiß  8,3 g
Salz  0,43 g
Omega-3-Fettsäuren  1,6 g

( ☆ ALLE ANGABEN SIND OHNE GEWÄHR. ES ZÄHLEN DIE ANGABEN AUF DER VERPACKUNG.☆ )

Beschreibung: Das Veggie besteht aus Sojaprotein, ist dickflüssig und kann wie Ei angerührt und gebraten werden. Ideal für Rührei oder Omelette. Auch zum Backen eignet sich die Alternative gut.

Besonderheit: pflanzlich, vegan

Hierzu der Hersteller:

„Alle Ei-Liebhaber aufgepasst! Mit dem Garden Gourmet vEGGie ist Kochen und Backen ohne Ei ganz einfach. Eine flüssige Ei-Alternative, die fast wie normales Ei funktioniert.

Zuspeise

  • Frikadellen
  • Kartoffel-Karotten-Zucchini-Rösties

Wir sind gespannt und legen los.

Solch ein Bild, von einem Produkt im Originalzustand,  haben wir bis dato noch von keinem Produkttest vorzuweisen. Irgendwie fest und labbrig, wie weiche Knete und es ist aus dem Karton herauszudrücken.

Eine beschichtete Pfanne vorheizen, Veggie in die Pfanne geben und 7 bis 10 Minuten erwärmen und ständig umrühren und gut würzen, denn das Veggie ist ungewürzt. So empfiehlt es der Hersteller und wir setzen dies um.

Das heißt aber auch: Rühren, rühren und rühren. Und das nicht wenig. Gefühlt eine Ewigkeit. In der Realität 8 – 10 Minuten. Also durchaus umsetzbar. Aber wie Rührei sieht es nicht aus.

Zu dem Rührei kreieren wir Kartoffel-Karotten-Zucchini-Rösties und drehen, nach dem schälen, das Gemüse  durch unseren Spiralschneider.

Mit 1 EL Dinkelmehl und dem Einsatz von Kräutern und Gewürz, lassen sich daraus kleine Küchlein zaubern, die wir in der Pfanne in Öl anbraten.

Geduld rentiert sich: Das Rührei ist gelb und fluffig und riecht ganz lecker. Das liegt natürlich auch an unserer Würzzugabe von Kurkuma, Salz, Pfeffer und das Kala Namak-Ei-Salz.

Außerdem sieht es in der Anrichteform mit den Kartoffel-Karotten-Zucchini-Plätzchen, der Frikadelle und dem Senf einfach lecker aus.

Die Texturen passen auch einfach sehr gut zueinander, wie ihr vielleicht auf den Bildern erkennen könnt.

Leichtigkeit zeigt diese Aufnahme und genau das ist auch unser Gefühl beim Verzehr.

Fazit: Die Konsistenz erinnert stark an Ei, obwohl die Zutatenliste gerade einmal fünf Zutaten enthält. Der Geschmack ist durch das eigenständige Würzen selbst zu bestimmen, was einen Vorteil haben kann. Echtes Rührei muss ja auch nach eigenem Empfinden gewürzt werden. Deshalb passt die Darreichungsform für uns auf jeden Fall. Für das Produkt Veggie Ei-Ersatz aus Sojaprotein gibt es deshalb den Daumen nach oben.

0