Planted | Braten by Sebastian Copien + Sauce

#Planted #Braten #Sauce #Weihnachten #Würzung #pflanzlich #vegan

Auch wenn wir unser Weihnachten im lieben Siegerland verbracht haben, möchten wir am letzten Tag der Feiertage doch nicht auf unser Feiermahl verzichten. Und so bereiten wir uns den Braten by Copien mit Sauce von Planted zu und freuen uns, ihn heute testen zu dürfen.

Produkt: Braten by Sebastian Copien + Sauce

Marke: Planted

Inverkehrbringer: Planted Foods GmbH

Produktion: Der Großteil der Produkte wird in eigener Produktion in Kemptthal in der Schweiz hergestellt

Menge: 400 g Braten + 2x 110 ml Sauce für 2-3 Personen

Preis: 8,99 €

Zutaten:

  • Wasser
  • pflanzliches Eiweiß 16% (Erbse, Sonnenblume, Hafer)
  • Rapsöl
  • Pflaumen
  • Tomatenmark
  • Erbsenfaser
  • Gewürze (enthält Senf)
  • Preiselbeeren
  • Rotweinkonzentrat (enthält Sulfite)
  • Rotweinessig
  • Apfelessig
  • Maisstärke
  • brauner Zucker
  • Branntweinessig
  • Zucker
  • Hefeextrakt
  • Salz
  • Vitamin B12

Allergiehinweis: Kann Spuren von anderen glutenhaltigen Getreidesorten und Soja enthalten.

Aufbewahrungshinweise: Die Ware wird gekühlt versendet. Um die Qualität und Haltbarkeit einzuhalten muss die Ware nach Erhalt umgehend weitergekühlt werden.
Ungeöffnet bei max. 7°C aufbewahren. Nach dem Öffnen innerhalb von 3 Tagen konsumieren.
Aufgetaut: Nicht wieder einfrieren. Haltbarkeit von 20 Tagen ab Versand.

Info zur Lieferung: Montag – Donnerstag: 1-2 Werktage Freitag – Sonntag: kein Versand

-Für die vorstehenden Angaben wird keine Haftung übernommen. Bitte prüft im Einzelfall die Angaben auf der jeweiligen Produktverpackung, nur diese sind verbindlich.-

Verpackung: FSC Mix Verpackung fördert gute Waldnutzung

Nährwerte pro 100 g:

Brennwert  707 kJ / 169 kcal
Fett  8,7 g
– davon gesättigte Fettsäuren  1,0 g
Kohlenhydrate  7,8 g
– davon Zucker  4,0 g
Eiweiß  13,5 g
Salz  1,6 g
Ballaststoffe  2,9 g
Vitamin B12  1
 Eisen  2,5 mg

( ☆ ALLE ANGABEN SIND OHNE GEWÄHR. ES ZÄHLEN DIE ANGABEN AUF DER VERPACKUNG.☆ )

Beschreibung: Pflanzliches Lebensmittel aus Pflanzenproteinen mit 34% Sauce, zum Gekocht essen

Verwendung: Zu Gemüse, Salaten, sämtlichen Saucen, Nudeln, Reis Kartoffelgerichten

Geschmack: Cranberries, Erbsen, Gewürze, Pflaume, Rotwein, Senf

Produkteigenschaften: pflanzlich, vegan

Besonderheit:

  • Hergestellt mit Erbsen
  • Ohne Zusatzstoffe
  • 100% auf pflanzlicher Basis
  • Hoher Proteingehalt

Hierzu der Hersteller:

„Liebe Freund:innen veganer Festtagsschlemmerei! Was ist rund, badet in einer deftigen Sauce und ist unglaublich lecker? Genau, unser planted.braten! Der erfolgreiche Leckerbissen aus dem letzten Jahr ist zurück, um euch auch dieses Jahr den Winter zu verzaubern. Lasst es euch schmecken! Euer Sebastian“

Zuspeise:

  • Kartoffeln
  • Zwiebeln
  • Erbsen-Karotten-Gemüse
  • Champignons | Pfifferlinge
  • verschiedene Gewürze nach Bedarf
  • Schnittlauch
  • Spekulatiusgewürz für die erweiterte Sauce
  • Gemüsebrühe

Dekoration:

  • Rosa Pfeffer Schinusbeeren
  • Sternanis

Menü:

Pflanzlicher Festtagsbraten mit Sauce, Kartoffeln und Karotten-Erbsengemüse

Zubereitung

Hier ist die Originalverpackung des Bratens mit der Sauce der Marke Planted zu sehen. Mir gefällt die lila Farbe. Das ist ganz nach meinem Geschmack.

Der Braten ist mit zwei Päckchen Saucenbeutel im Innern eingebettet.

Die Zubereitung dieses festlichen Essens ist übersichtlich auf der Innenseite des Deckels beschrieben.

Der Braten ist in einem Vakuumbeutel sicher verschlossen.

Unser Zutaten-Warenkorb besteht aus Kartoffeln, Zwiebeln, Champignons, Pfifferlingen und Erbsen-Möhren-Gemüse.

Die Kartoffeln schälen und halbieren wir, beziehungsweise vierteln wir sie teilweise, wenn sie zu groß sind.

Dann kochen wir sie gar.

Auch die Zwiebeln schneiden wir in feine Stücke

…und teilen die Champignons und die Pfifferlinge.

Vom Mengenverhältnis sieht das Ganze dann in etwa so aus.

Alle drei Komponenten werden in einer beschichteten Pfanne erhitzt, bis es eine bräunliche Farbe annimmt.

Das Erbsen-Möhrengemüse steht bereit und wird lediglich in etwas Gemüsebrühe erhitzt.

Das ist die originale Grundsauce, die dabei ist. Den Saucenbeutel öffnen wir und geben den Inhalt in einen kleinen Topf. Bei mittlerer Hitze erwärmen wir ihn, wie es der Hersteller empfiehlt. Während des Erhitzens die Sauce mit einem Schneebesen kräftig verrühren. Damit die Sauce nicht zu stark einkocht, diese nicht zu lange köcheln lassen!

Den Braten platzieren wir auf einem Backblech mit Dauerbackfolie. Der Hersteller empfiehlt jedoch ein Gitterblech mit ausgelegtem Backpapier. Haltet Euch da eventuell besser an das Original. Für ca. 17 Minuten im vorgeheizten Ofen bei 180 Grad Umluft backen.

Das Blech mit dem Braten aus dem Ofen nehmen und diesen mit ca. 2 EL Bratensauce beträufeln…

…und dann gleichmäßig bepinseln. Den Braten dann für weitere 5 Minuten backen. Den Ofen ausschalten und die Backofentür öffnen. Den Planted-Braten für ca. 5 Minuten ruhen lassen.

Hier haben wir die Grundsauce mit Zwiebeln, Champignons, Pfifferlingen, Spekulatiusgewürz und Gemüsebrühe erweitert.

Den Braten auf ein Schneidebrett legen und für 2 Minuten ruhen lassen.

Mit einem scharfen Messer den Braten in ca. 1.5 cm dicke Scheiben schneiden…

…bei uns sind die Scheiben wohl etwas breiter geworden.

Den Braten dann mit den Beilagen von Kartoffeln und Erbsen-Möhren-Gemüse sowieso Sauce anrichten.

Zum Servieren verteilen wir die Sauce auf dem Braten ganz großzügig und genießen es einfach.

Beim Aufspießen auf die Gabel zerfällt uns der Braten etwas. Das kann aber auch am Randstück liegen.

Fazit: Vorab ist uns die absolut authentische Homepage mit diesem Produkt sehr positiv aufgefallen. Hier lassen sich alle Informationen direkt herholen. Ganz viele Tipps und Tricks. Auch zur Nachhaltigkeit sind in den FAQs sehr viele Fragen übersichtlich beantwortet. Die Zubereitung des Bratens ist wie oben verbildlicht auch bestens in der Verpackung schriftlich festgehalten. Sehr praktisch. Im Großen und Ganzen ließ sich der Braten, wie auf den Bildern zu erkennen ist, gut in Scheiben schneiden. Einzig beim Aufgabeln, zerbrachen uns die Stücke… aber nur teilweise! Ein Verbesserungsvorschlag von uns: Vielleicht wäre hier eine einheitliche Masse geschickter, als die vielen kleinen Stücke. Falls umsetzbar. So erinnern uns die zerfallenen Teile immer wieder an die Chicken-Chunks von Planted. Insgesamt ist der Braten aber lecker, gerade für die Menschen, welche auf die vorab erwähnten Produkte stehen. Zur Sauce: Die weihnachtliche Note der Soße ist gut abgestimmt. Von der Menge her gesehen, war uns die Sauce zu wenig, wir sind halt Schwaben. Deshalb haben wir sie, wie oben beschrieben, gestreckt. Das hat dem Geschmack der Grundsauce aber nichts abgetan. Daumen nach oben!

1