Rettergut | Fusili Mais-Kichererbse

#Rettergut #Nudeln #Kichererbsen #Mais #Fusili  #pflanzlich #vegan #lecker

Wir sind mal wieder kurz vor dem Weg ins Siegerland, da zaubern wir uns noch schnell einen Nudelsalat mit den Mais-Kichererbsen-Fusili der Marke Rettergut, um uns für die Fahrt eine Mahlzeit zu gewährleisten.

Produkt: Fusili-Mais-Kichererbse

Marke: Rettergut

Hersteller: DÖRRWERK GmbH

Menge: 400 g

Preis: 1,99 €

Zutaten:

  • 70 % Mais-Kichererbsenmehl (Maismehl 98 %
  • Kichererbsenmehl
  • Emulgator: Mono- und Diglyceride von Speisefettsäuren)
  • 30 % Kichererbsenmehl

Allergene: Kann Spuren von Soja und Ei enthalten.

Nährwerte pro 100 g:

Brennwert  1539 kJ / 364 kcal
Fett  3,5 g
– davon gesättigte Fettsäuren  0,9 g
Kohlenhydrate  70 g
– davon Zucker  1,5 g
Eiweiß  11 g
Salz  <0,01 g

( ☆ ALLE ANGABEN SIND OHNE GEWÄHR. ES ZÄHLEN DIE ANGABEN AUF DER VERPACKUNG.☆ )

Beschreibung: Pasta aus Mais und Kichermehl

Hierzu der Hersteller:

„Wir wollen uns von einer echten Gemeinheit verabschieden. Davon, dass bei der Nudelherstellung viele Tonnen Mais von bester Qualität verloren gehen.  Wir retten ihn und lassen ihn in unseren leckeren Fusilli wieder auferstehen. Ihr werft die Pasta dann mit reinstem Gewissen in kochendes Wasser und die Lebensmittelverschwendung ist erledigt. Respekt vor dieser Tat!“

Mission Hersteller:

„Rettergut kann es nur geben, weil in Deutschland jährlich 12 Millionen Tonnen Lebensmittel weggeworfen werdenDas schadet dem Klima und der Umwelt. Wir träumen von einer Welt, in der keine einzige Paprika mehr aussortiert wird, weil sie zu dick, zu dünn oder zu krumm ist. Dann ist unsere Mission erfüllt.“

Woraus bestehen die Fusilli? 

„Im Regelfall haben Spaghetti-Nudeln immer dieselbe Länge. Dies ist jedoch kein Zufall, sondern das Resultat strengster Kontrolle. Wenn Spaghetti produziert werden, haben sie zunächst unterschiedliche Größen. Sie werden dann gekürzt, damit sie alle wunderbar in die Verpackung passen. Die Reste, genannt Abschnitte, können nicht vom Produzenten weiterverarbeitet werden. Zusammen haben wir eine nachhaltige Lösung gefunden, um dieser Verschwendung entgegenzuwirken. Wir nehmen die Abschnitte und stellen daraus unsere Fusilli her. Zusammen mit unseren Partnern haben wir hier eine nachhaltige und leckere Lösung gefunden, um dieser Verschwendung entgegen zu wirken.“

Das hört sich toll an!

Zusätzlich:

  • Erbse-Möhren-Glas
  • Pilze
  • Zwiebeln
  • vegane Fleischwurst
  • Sojasahne
  • Essig
  • Gewürze

Zutaten Salatsoße

  • Sojasahne
  • Etwas vegane Schlagcreme
  • Wasser
  • Tafel-Essig
  • Gewürze
  • Zwiebeln, Knoblauch
  • Salz. Pfeffer
  • Kala-Nubuk-Salz

Menü: Nudelsalat

Zubereitung

Das Originalprodukt mit noch unberührter Verpackung.

Hier die Pasta im Rohzustand noch in der Originalverpackung.

Laut Hersteller:Nudeln in kochendes, gesalzenes Wasser geben und 4 Minuten kochen. Gelegentlich umrühren. Pasta schäumt beim Kochen auf.“ Soweit so gut. Bei uns ging das so dermaßen schief, dass die Pasta am Ende krümelig war. Neuer Start, neues Glück, wir beginnen von vorne, lassen aber diesmal die Gemüsebrühe während des Kochvorganges NICHT kochen, sondern die Wärme reduzieren und wir warten exakt nur 3 Minuten bis zum abgießen. Diesmal klappt es.

Die Zwiebeln schneiden wir in ganz feine Stücke.

Die Erbsen-Möhren-Kombi in ein Sieb gießen, bewässern und abtropfen lassen.

Die vegane Fleischwurst in Scheiben schneiden und vierteln. Parallel nicht vergessen die Pilze anzubraten. Eventuell in ein paar Zwiebeln.

Die Zutaten der Salatsoße vermixen und feinjustieren. Geschmäcker sind unterschiedlich und manche mögen es eher süßlicher oder scharf.

In den Erbsen-Möhren-Mix geben wir die angebratenen Pilze, die sauren Gurken und die Fleischwurst.

Dann die Salatsoße hinzugießen und vermengen.

Zum Ende hin die Pasta la Vista zugeben und alles ganz vorsichtig verteilen.

Das i-Tüpfelchen ist der letzte Schluck Sojaquisine, was dem Ganzen eine cremige Konsistenz verleiht.

Angerichtet, mit ein paar Frühlingszwiebeln, Tomaten und Gurken eine Wohltat fürs Auge. Kein Vergleich mit Fertigprodukten aus dem Supermarkt.

Aufgespießter Nudelsalat noch zu Hause, ab morgen unterwegs.

Fazit: Geschmacklich sind die Mais-Kichererbse-Fusili eins A. Irgendwie neutral und doch haben sie diesen gewissen Eigengeschmack, eventuell zwecks der Kichererbsen was überhaupt nicht störend ist. Wir wissen es nicht. Aber auch die Konsistenz entspricht unseren Erwartungen, denn solch besondere Nudeln können gar nicht mit der originalen Pasta verglichen werden. Daumen nach oben.

0